Die 2 wichtigsten Vermieter-Dokumente für 2017 und 2018!

Betriebskostenübersicht

Ihr Gratis-Report zum Herunterladen

Inhalte des Gratis-Reports

  • Glasklarer Überblick: Diese Fristen und Termine müssen Sie als Vermieter beachten

  • Eine Vorlage mit einer einwandfreien Betriebskostenabrechnung

  • Eine kompakte Übersicht, welche Betriebskosten Sie auf Ihre Mieter umlegen dürfen und welche nicht

  • Exklusive Tipps, wie Sie Kosten dennoch auf Ihre Mieter abwälzen können

  • GRATIS Newsletter „Das Vermieter-Telegramm“ mit dem Sie regelmäßig die besten Tipps für Vermieter bekommen

Sichern Sie sich jetzt gratis die exklusive Fristen- und Betriebskostenübersicht 2017/2018 auf dieser Seite.

Herausgeber: GeVestor Financial Publishing Group – ein Unternehmensbereich des VNR Verlags für die Deutsche Wirtschaft AG / Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Tragen Sie dafür einfach Ihre E-Mail Adresse in das untere Feld ein. Sie erhalten Ihren kostenlosen Sonder-Report dann unmittelbar per E-Mail.

Email-Adresse eintragen & Sonder-Report sowie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Immobiliengeschäften sichern:

Hinweis zum Datenschutz

0 verbleibende Reports
begrenzte Verfügbarkeit – jetzt Exemplar sichern

Das Leben als Vermieter ist vor allem durch eine Menge Papierkram, Verbote und Richtlinien definiert. Und vor allem gibt es oftmals massive Unklarheiten, was die Themen Betriebskostenabrechnung und Fristen angeht. Und Jahr für Jahr müssen sich die Gerichte mit immer mehr Klagen zum Thema Betriebskostenabrechnungen befassen, da in Zeiten von Rechtschutzversicherungen und Online-Anwälten auch die Mieter immer klagefreudiger werden. Und als Vermieter wissen Sie natürlich, dass der Mieter im Zweifel bevorzugt wird.

Was darf in die Betriebskostenabrechnung, welche Fristen müssen Sie wahren?

Liebe Vermieterinnen und Vermieter,

Das Leben als Vermieter ist vor allem durch eine Menge Papierkram, Verbote und Richtlinien definiert. Und vor allem gibt es oftmals massive Unklarheiten, was die Themen Betriebskostenabrechnung und Fristen angeht. Und Jahr für Jahr müssen sich die Gerichte mit immer mehr Klagen zum Thema Betriebskostenabrechnungen befassen, da in Zeiten von Rechtschutzversicherungen und Online-Anwälten auch die Mieter immer klagefreudiger werden. Und als Vermieter wissen Sie natürlich, dass der Mieter im Zweifel bevorzugt wird.

Als Vermieter ziehen Sie vor Gericht meist den Kürzeren

Manchmal hat man das Gefühl, dass der Gesetzgeber bei einem Vermieter keinen lebenden Menschen sieht, der auch nur versucht, seine Altersvorsorge abzusichern, sondern direkt einen milliardenschweren Konzern.

Deshalb ist es für Sie extrem wichtig, genau zu wissen welche Fristen einzuhalten sind und was Sie in die Betriebskostenrechnung aufnehmen können und was nicht. Das gibt Ihnen und Ihrem Mieter Rechtssicherheit und viel wichtiger: Ein entspanntes und friedliches Verhältnis zwischen dem Mieter und Ihnen.

Sie erfahren im Spezial-Report:

  • Wie Sie auf einfache Art und Weise für mehr Transparenz sorgen
  • Ihr Mieter soll Betriebskosten zahlen: Was der Mietvertrag regeln muss
  • Wie Sie alle Fallstricke umgehen und immer alles richtigmachen
  • Beispielfall: Vorauszahlungen richtig ansetzen
  • Abrechnungsfalle Reparaturkosten: Diese Ausgaben tragen Sie selbst
  • Bei den Kosten für die Gartenpflege: Daran können Sie Ihre Mieter beteiligen
  • Wann Versicherungsprämien mit in die Betriebskostenabrechnung gehören
  • Vorsicht bei den Hausmeisterkosten: Rechnen Sie diese Ausgaben heraus
  • Wohnungen und Gewerbe unter einem Dach: Achten Sie auf diese Besonderheiten
  • Sie haben Eigenleistungen erbracht? So können Sie Ihre Kosten abrechnen
  • Muster für eine Betriebskostenabrechnung

 

Herzliche Grüße,

Ihr Dr. Tobias Mahlstedt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Hier Report kostenlos herunterladen!

Das sagen unsere Leser

„Haufenweise Papierkram, völlig undurchsichtige Fristen und Regelungen und beim kleinsten Fehler, sitzt einem der Mieter im Nacken. Da bin ich wirklich froh, dass es eine übersichtliche Liste gibt, welche Kosten der Mieter tragen muss. Das gibt mir Klarheit und natürlich auch Sicherheit.“

– Martin Richter

„Endlich mal eine kompakte und übersichtliche Liste mit allem, was ich als Vermieter wissen muss!“

– Adrian Boll

ÜBER DEN EXPERTEN DR. MAHLSTEDT

Dr. Tobias Mahlstedt
Dr. Tobias MahlstedtImmobilien-Experte

Über Dr. Tobias Mahlstedt

Dr. Tobias Mahlstedt ist Chefredakteur vom „Immobilien-Berater“, „VermieterRecht aktuell“ und „Der Eigentümer Brief“. Außerdem ist er Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und Wirtschaftsmediator. Dr. Mahlstedt ist Rechtsanwalt in der auf das gesamte Bau- und Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei BÖRGERS Fachanwälte & Notare in Berlin und Herausgeber/Fachautor zahlreicher Publikationen zum Immobilienrecht.

Dr. Mahlstedt studierte an den Universitäten Trier, Málaga (E) und Bonn Rechtswissenschaften. An der Universität Regensburg promovierte Herr Dr. Mahlstedt im Strafprozessrecht.

Spezialgebiet Immobilienrecht
Während seines Referendariats am Kammergericht in Berlin war Herr Dr. Mahlstedt unter anderem auch für die Delegation der Deutschen Wirtschaft sowie für eine internationale Anwaltskanzlei in Schanghai tätig .

Als Anwalt spezialisierte sich Herr Dr. Mahlstedt schon früh auf das Immobilienrecht. Es folgte die Qualifikation und Zulassung als Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Darüber hinaus ist er als Wirtschaftsmediator ausgebildet und zertifiziert.

Als Rechtsanwalt in der Kanzlei BÖRGERS Fachanwälte & Notare berät und vertritt er insbesondere Mietverwaltungen und Wohnungsunternehmen auf dem Gebiet des Wohn- und Gewerberaummietrechts sowie auch des Wohnungseigentumsrechts. Aus seiner täglichen Beratungspraxis ist er mit den vielfältigen rechtlichen Problemen vertraut, die Vermietern, Verwaltern und Wohnungseigentümern begegnen.

Email-Adresse eintragen & Sonder-Report sowie kostenlose E-Mail Updates zu den profitabelsten Immobiliengeschäften sichern:

Hinweis zum Datenschutz

2017-12-06T13:33:23+00:00